01.10

bis

31.12

Jubiläum Salzburg 20.16
Salzburg. Blicke auf die Stadt. Gesamtansicht von der Festung. Autor: Sikora, Josef. Datierung: um 1925. ÖNB Bildarchiv und Grafiksammlung. Signatur: 55.007 B.

Jubiläum Salzburg 20.16

Österreichische Nationalbibliothek scannt historische Zeitungen aus Salzburg

Im Jahr 2016 feiert Salzburg ein großes Jubiläum

Vor 200 Jahren wurde dieses Land endgültig ein Teil Österreichs. Aus diesem Anlass digitalisierte die Österreichische Nationalbibliothek in Kooperation mit dem Land Salzburg historische Zeitungen aus Salzburg, die nun im digitalen Zeitungslesesaal ANNO kostenlos zur Verfügung stehen: „Salzburger Wacht“, „Salzburger Chronik“ und „Salzburger Volksblatt“. Sie erschienen zwischen 1871 und 1942 und stellen eine wichtige historische Quelle dar.

Land Salzburg und die Österreichische Nationalbibliothek

In ANNO (Link zu anno.onb.ac.at/), dem digitalen Zeitungslesesaal der Österreichischen Nationalbibliothek, lässt sich die politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung Salzburgs online nachlesen. Medien wie das „Intelligenzblatt von Salzburg“ (Link zu anno.onb.ac.at/cgi-content/anno, die „Salzburger Constitutionelle Zeitung“ (Link zu anno.onb.ac.at/cgi-content/anno ) oder das „Wochenblatt der Bauernschaft für Salzburg“ (Link zu anno.onb.ac.at/cgi-content/anno ) decken die Geschichte dieses Bundeslandes über viele Jahrzehnte ab.

In einer Kooperation der Österreichischen Nationalbibliothek mit dem Land Salzburg wurden nun weitere Titel gescannt, die in Salzburg erschienen sind. Sie können seit kurzem in ANNO im Volltext durchsucht und online gelesen werden: die „Salzburger Wacht“, erschienen zwischen 1899 und 1934 (Link auf anno.onb.ac.at/cgi-content/anno, die „Salzburger Chronik“, erschienen zwischen 1873 und 1938 ( Link zu anno.onb.ac.at/cgi-content/anno ) und das „Salzburger Volksblatt“, erschienen zwischen 1871 und 1942 (Link zu anno.onb.ac.at/cgi-content/anno ). Mit der Digitalisierung dieser wichtigen historischen Quellen wird ihre Zugänglichkeit für alle Interessierten wesentlich verbessert.

Nach den napoleonischen Kriegswirren wurden am Wiener Kongress die Territorien Europas neu geordnet. Das Kaisertum Österreich musste zwar auf mache Besitzungen verzichten, konnte aber Gebiete dazugewinnen: Salzburg, das damals noch zum Königreich Bayern gehörte, kam am 1. Mai 1816 offiziell zu Österreich, der entsprechende Vertrag wurde in der Alten Residenz Salzburg unterzeichnet.

nach
oben