22.10

bis

26.10

Fokus: Mattsee
(c) Arnold Schoenberg-Center, Wien: Arnold Schoenberg, Komponist (1874-1951)

Fokus: Mattsee

Tage der Zeitgeschichte

In der Marktgemeinde Mattsee steht 2016 das Erinnern im Mittelpunkt. Die Bevölkerung ist im Rahmen von Bildungswerkstatt und Bildungswoche eingeladen, sich mit dem vielfältigen Thema auf sehr unterschiedliche Weise zu beschäftigen. In der Veranstaltungsreihe „fokus:mattsee | Tage der Zeitgeschichte“ wird das Thema an vier Tagen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet und mit Bezug auf besondere historische Ereignisse in der Gemeinde dargestellt und diskutiert:

 

Festvortrag 22.10. um 19.30 Uhr, Großer Kapitelsaal - Collegiatstift Mattsee

Festvortrag von Prof. DDr. Clemens Sedmak zum Thema „Eine kleine Ethik des Erinnerns für Mattsee“

 

Zeitzeugen-Gespräch 23.10. um 11.00 Uhr, Ferdinand Porsche Erlebniswelten fahr(T)raum  

Peter Kriechhammer spricht mit Zeitzeugen über Mattsee und seine Entwicklung nach 1945. Durch die Schilderung persönlicher Erinnerungen wird der Wandel von der Sommerfrische zur aktuellen Tourismusdestination lebendig gemacht. Umrahmt werden die Zeitzeugengespräche von einer Ausstellung zur touristischen Entwicklung des Ortes.

 

Präsentation 24.10. um 19.30 Uhr, Großer Kapitelsaal - Collegiatstift Mattsee

„Idylle mit Schatten“ Siegfried Hetz präsentiert Ergebnisse der zeithistorischen Aufarbeitung

 

Enthüllung der Gedenktafel für Arnold Schönberg 25.10. um 11.00 Uhr

Vor dem Haus Burghard-Breitner-Weg 16 eine Gedenktafel an den Aufenthalt Arnold Schönbergs enthüllt. Der weltberühmte Komponist, Künstler und Schöpfer der Zwölftonmethode wohnte im Sommer 1921 mit seiner Familie in diesem Haus. Nachdem er in der „judenreinen Sommerfrische“ Mattsee antisemitisch verfolgt wurde, verließ er Mitte Juli den Ort und setzte die Sommerfrisch in Traunkirchen fort.

 

Podiumsdiskussion 25.10. um 19.30 Uhr, Kapitelsaal - Collegiatstift Mattsee                

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Thema Erinnerungskultur wird der Frage nachgegangen, in welcher Form bestimmter historischer Ereignisse gedacht wird.

Die Pflicht zur Erinnerung, das Recht auf Vergessen und die Scham des Verdrängens. Mattsee zwischen Schönberg und Stephanskrone. Es diskutieren: Mag. Therese Muxeneder, Archivarin am Schönberg Center Wien; Bestseller-Autor Professor Heinz Nussbaumer; Gottfried F. Kasparek, Künstlerischer Leiter des Diabelli Sommers Mattsee; Mag. Wolfgang Neuper, Historiker, Mitarbeiter im Archiv der Erzdiözese Salzburg und neuer Leiter des Mattsee-Archivs, Siegfried Hetz M.A., Literaturhistoriker, Autor und Initiator der Bildungswoche. Diskussionsleitung: Mag. Hermann Signitzer

 

Festkonzert 26.10. um 19.30 Uhr, Stiftskirche Mattsee                                               

Konzert für Arnold Schönberg

Mit einem Festkonzert in der Stiftskirche wird der antisemitischen Hetze gegen den Komponisten Arnold Schoenberg und dessen Vertreibung aus der „judenfreien Sommerfrische Mattsee“ im Sommer 1922 gedacht.

Arnold Schönberg, Streichsextett "Verklärte Nacht"

Johanna Doderer, Streichquartett „Mattsee“, Uraufführung

Arnold Schönberg, 2. Streichquartett mit Sopranstimme

Es spielt das "stadler quartett" mit Gästen unter Leitung von Frank Stadler

Sopransolo: Rowan Pierce

Einführende Worte: Therese Muxeneder, Arnold Schönberg Center, Wien

 

 

nach
oben