26

Juni

Großes Historisches Stadtfest

Großes Historisches Stadtfest

der Gemeinden Oberndorf und Laufen

10 Uhr: Gedenkgottesdienst in der Nikola-Kirche, Oberndorf

11:30 Uhr: Festakt mit Reden hochrangiger Ehrengäste aus Politik und Gesellschaft aus Bayern und Salzburg und Fahnenabordnungen von Vereinen aus der Region vor der Nikola-Kirche. Salutschüsse zeigen das Ende des „offiziellen Teils“ an.

Anschließend beginnt – grenzüberschreitend - in Laufen und Oberndorf das Historische Marktfest. Während dieser Zeit werden die zentralen Bereiche von Laufen und Oberndorf zur Fußgängerzone. Die Länderbrücke wird (voraussichtlich von ca. 12 – 22 Uhr) für den Verkehr gesperrt, ebenso die Laufener Schlossstraße und die Oberndorfer Brückenstrasse.

13:00 Uhr im gesamten Altstadtgebiet von Laufen und in der Oberndorfer Brückenstraße sowie am Salzachdamm und am Stille-Nacht-Platz präsentieren sich die Gemeinden aus den Regionen Flachgau und Rupertiwinkel mit ihren Besonderheiten, wie Brauchtum und traditionellem Handwerk. Es gibt jede Menge Speis und Trank sowie traditionelle Musik. Im Rahmen des Marktfestes finden auch szenische Darstellungen historischer Ereignisse statt, z.B. um 15 Uhr vor dem Alten Rathaus Laufen die „Proklamation an den Kini“: Dargestellt wird die schlechte Situation der  Laufener und Oberndorfer nach der Grenzziehung von 1816. Die Laufener Bürger beschließen eine Proklamation an den bayerischen König und bitten um Hilfe.

18:00 Uhr: das Historienspiel „Die Rebellin von Laufen“. Es handelt sich dabei um ein großes szenisches Spiel über eine couragierte Schiffersfrau, die den napoleonischen Soldaten mit Mut entgegentrat und den Abzug der Besatzung erwirkte. Erzählt nach einer wahren Begebenheit. Großinszenierung mit kämpfenden Truppen. Uraufführung des Historischen Schiffertheaters unter der Leitung von Prof. Mag. J.A. Standl.

nach
oben