01

April

Lesereise Salzburg

Die kleine Stadt als Weltbühne

Als Stadt der Fürsterzbischöfe wurde sie mächtig, als Geburtsstadt Mozarts wurde sie berühmt, als Festspielstadt hat sie ihre Bestimmung gefunden. So kennt man Salzburg. Aber lässt sich die Stadt an der Salzach über Musik und barocke Architektur schon hinreichend beschreiben?


Der Journalist Hubert Nowak, der auch einige Jahre in Salzburg gearbeitet und gelebt hat, begibt sich in diesem Buch auf die Suche nach vielen weiteren Facetten einer Kleinstadt mit Weltgeltung. Er erzählt Geschichten über eine Stadt mit Geschichte. Galeristen, Künstler, Immobilienmakler und Krimiautoren geben ihre Blickwinkel auf die Kulturstadt frei, Musiker von Weltruf eröffnen ihre Sicht auf Mozart. Das Buch schildert die Atmosphäre eines alten Viertels außerhalb des Festspielbezirks, aber auch den zähen Weg, der Stadt neue Impulse zu geben.

Als UnescoWeltkulturerbe ist das Stadtbild geschützt, was allerdings (fast) jede Modernisierung verhindert. Man erfährt von der Arbeit der sogenannten Bergputzer und den metallenen Liebesschwüren am Makartsteg, von prominenten Gästen, von Sound of Music als verschämtem Kontrastprogramm zu Mozart und davon, wie große Namen aus der Geschichte der Stadt zu Salzburg gestanden sind.

nach
oben