19

Okt.

Salzburg - Globales Land
(c) Studio West

Salzburg - Globales Land

Film: "Carmen & Kumara"

Das Filmprojekt „Salzburg – Globales Land“ stellt in sechs 30-minütigen Dokumentarfilmen Salzburgerinnen und Salzburger „mit Migrationshintergrund“ in ihrem Alltagsleben und Selbstverständnis in den Mittelpunkt und bietet die Möglichkeit zum Dialog, zum Kennenlernen und zur Diskussion.

"Carmen & Kumara"

Als Carmen und Kumara sich Ende 2008 am Strand von Sri Lanka kennenlernen ist beiden augenblicklich klar: „Da ist etwas...“ Drei Wochen Urlaub verstreichen wie im Flug und Carmen muss zurück nach Österreich. Von nun an verbringen die Beiden täglich mehrere Stunden vor ihren Computern um miteinander zu Skypen. Sie lernen sich besser kennen, verlieben sich in einander und schon bald kehrt Carmen nach Sri Lanka zurück.

Heute leben Kumara und Carmen zusammen mit ihrer Tochter Selina in Tamsweg im Lungau, sie sind glücklich verheiratet und planen dort ihre gemeinsame Zukunft. Im Film erzählen sie ihre Liebesgeschichte und blicken darauf zurück wie sie gegen die Windmühlen der Bürokratie und für ihre Beziehung kämpfen mussten.

Regie: Sabine Bruckner, Djordje Cenic, Kathi Premm Kamera

Schnitt: Kathi Premm

Ton: Doris Forster

Interview: Sabine Bruckner, Djorde Ceni

Der erste Film in der Reihe, "Die Sućeskas", war bereits im März im Salzburger Das Kino zu sehen, hier der Trailer dazu:

Trailer „Die Sućeskas“

nach
oben