24.05

bis

31.05

Torus
(c) Musisches Gymnasium

Torus

Kunstinstallation in der Kollegienkirche

TORUS ist eine raumbezogene Installation aus 48.000 weißen Kabelbindern, die im Dialog mit der barocken Architektur der Kollegienkirche steht.

Die TORUS-Form ist als Symbol der Unendlichkeit zu verstehen und bildet eine Grundstruktur in unserem Universum. Man findet sie sowohl im Mikrokosmos als auch in unvorstellbar großen Galaxien. Im Zentrum des TORUS fokussiert sich die Energie des Raumes auf einen Punkt.

Das im Kuppelraum der Kollegienkirche installierte TORUS-Objekt will die Energie des Gesamtraumes bündeln und auf das Bodenmuster ableiten. Verstärkt wird dies durch einen großen runden Spiegel am Boden, der beim Betreten ein scheinbar unendliches Universum eröffnet.

Die zum TORUS entwickelte Performance vereint die künstlerischen Ausdrucksformen Musik, Tanz, Literatur, Bildnerische Erziehung und bildet einen wesentlichen Aspekt der musischen Grundidee des Musischen Gymnasiums Salzburg ab.

nach
oben