07

Nov.

Zeitzeugen: Prof. Lutz Hochstraate und Charly Rabanser

im ORF Landesstudio Salzburg

Seit Jahrzehnten prägten und prägen die beiden Persönlichkeiten die Kulturlandschaft Salzburgs - der eine vor allem im Oberpinzgau, der andere in der Stadt Salzburg. Doch wechselweise kennen sie auch die spezifischen Probleme und Herausforderungen des jeweils anderen.

 

Prof. Lutz Hochstraate absolvierte die Berliner Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel und arbeitete seit 1964 als Schauspieler für das Theater und das Fernsehen, seit 1972 auch als Theater- und Opernregisseur. Von 1974 bis 1979 war er Oberspielleiter am Salzburger Landestheater. 1986 kehrte er als Intendant an die Salzach zurück und leitete bis 2004 das Salzburger Landestheater. 2008 war Prof. Hochstraate Geschäftsführer des 83. Bachfestes.

Sein besonderes Engagement gilt seit 2009 der Camerata Salzburg – als geschäftsführender Präsident, Präsident und jetzt als Ehrenmitglied des Orchesters. Zusätzlich war er als Lehrbeauftragter an der Universität Mozarteum und der Universität Salzburg tätig.

 

Charly Rabanser ist der kulturelle Leuchtturm im Oberpinzgau: Er war Mitbegründer der Theatergruppe Neukirchen, bündelte die kulturellen Aktivitäten des Ortes im Kulturverein m²-Kulturexpress und leitet seit 1992 das Kulturzentrums "Cinétheatro".

Im heurigen Sommer bespielte er von Anfang Mai bis Ende August 2016 den Kunstigel "White Noise" mit mehr als 10.000 Besuchern. Einem größeren Publikum ist er durch Fernsehreihen und Bühnenauftritte bekannt.

 

Es erwartet Sie eine spannende Diskussion über die Höhen und Tiefen des Kulturschaffens in Stadt und Land Salzburg! Das Gespräch führt die Kulturjournalistin Renate Lachinger, ORF Salzburg.

 

nach
oben