Und Bücher ...

Und Bücher ...

Anlässlich des Jubiläums wird viel Druckerschwärze gebraucht!

Eine Reihe unterschiedlichster Publikationen ist in Vorbereitung und wird pünktlich zu den Festlichkeiten erscheinen. Vom Wanderführer bis hin zu „Menschen aus Salzburg“ und einer "Lesereise Salzburg. Die kleine Stadt als Weltbühne" - mit literarischen Beiträgen Salzburger Autorinnen und Autoren.

Der Band „Salzburg und Wien – eine späte Liebe“ des Landesmedienzentrums widmet sich dem differenzierten Thema der mitunter nicht ganz einfachen Beziehungen zwischen den beiden Städten und ihren politischen Vertretern.

Und die Frage: "Worin ist - wenn überhaupt - das Barock modern, diese raumgreifende, aus den Religionskriegen gewachsene Frucht?" stellt der bekannte Salzburger Literaturkritiker Anton Thuswaldner u.a. in seinem Essay "Gib uns unser täglich Barock! Salzburg in der Moderne" und bringt damit das eine oder andere Klischee ins Wanken.

Den Verbindungen von "Chiemgau und Rupertiwinkel" zu Salzburg wird ebenso grenzüberschreitend nachgegangen. Der Chiemgau war schon um Jahrhunderte früher bayerisch, aber auch hier weist Manches auf die alte Zugehörigkeit zu Salzburg hin. Es lässt sich dennoch nicht leugnen, Chiemgau und Rupertiwinkel sind heute Herzstücke des Freistaates, wohl bekannte und viel besuchte Urlaubsgegenden. Aber wer kennt sie wirklich?

Den "Menschen aus Salzburg" ist das essayistische Porträt der Bevölkerung eines Landes auf der Spur. 60 Autorinnen und Autoren, die entweder in Salzburg geboren, aufgewachsen, wohnhaft waren oder noch sind, haben sich jeweils eine Salzburgerin oder einen Salzburger ihrer Wahl ausgesucht und porträtiert.

Viele weitere Buchtipps und Termine finden Sie hier und im Menüpunkt Programm:

nach
oben