10.07

bis

03.08

200 Jahre Salzburg bei Österreich
(c) Gemeinde Bad Hofgastein

200 Jahre Salzburg bei Österreich

Eine Zeitreise durch unsere Vergangenheit

Als Ergebnis der Napoleonischen Kriege wurde die gesamte Landkarte Europas neu gezeichnet und die 700jährige Selbstständigkeit Salzburgs als Fürsterzbistum endete am 1. Mai 1816. Das um die Hälfte verkleinerte Land – der Rupertigau wurde bayrisch, Brixen und das Zillertal kamen zu Tirol – wurde zum fünften Kreis des Erzherzogtums Österreichs ob der Enns degradiert. Linz war die Hauptstadt, Salzburg lediglich ein Kreishauptort. Das Fürsterzbistum wurde säkularisiert.


Auch für den Ort Bad Hofgastein waren zwei Ereignisse von historischem Gewicht: Am 23. August 1828 genehmigt Kaiser Franz I. den Bau der Thermalwasserleitung nach Hofgastein und 1832 wurde unter Vorsitz Johann Ladislaus Pyrkers mit 34 weiteren Aktionären die Aktiengesellschaft „Bade-Anstalt zu Hofgastein“ errichtet – das „Heilbad Hofgastein“ war begründet. Besuchten 1833 noch bescheidene 226 Kurgäste unseren Ort, so weist die Nächtigungsstatistik für 2015 183.563 Ankünfte aus. Bad Hofgastein entwickelte sich zur
international anerkannten Gesundheitsdestination. Der nach dem Ersten Weltkrieg einsetzende Schitourismus bescherte Bad Hofgastein eine zweite Tourismussaison.


Es ist dem Pioniergeist und der Innovationskraft unserer Bevölkerung zu danken, dass wir trotz aller Rückschläge und Kriegswirrnisse heute in einem Ort mit einer vielfältigen, erstklassigen Infrastruktur, einer intakten Kulturlandschaft und freundlichen, aufgeschlossenen Menschen leben dürfen.

Aus diesem Grund darf die Marktgemeinde Bad Hofgastein zum Besuch der Ausstellung „200 Jahre Salzburg bei Österreich“ im Hofgasteiner Saal des Kursaales (1.Stock) sehr herzlich einladen. Die Ausstellung bietet einen geschichtlichen Überblick über die Entwicklungen in den vergangenen 200 Jahren in Österreich, Salzburg und in der Marktgemeinde Bad Hofgastein. Historisch einzigartige Aufnahmen aus dem 19. Jahrhundert sowie den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts runden die Ausstellung ab.

nach
oben