14.09

bis

24.09

200 Jahre Salzburg, die Kunst des Geschichtenerzählens

im Rahmen der "Schmiede16: Ausnahmezustand"

Im Namen der "Schmiede16: Ausnahmezustand" wird ein offener Raum, Labor der Geschichte und der Zukunft, geschaffen.

Geladene MediengestalterInnen stellen den Kern des Labors und treten mit der Geschichte des Landes Salzburg und seiner BewohnerInnen in einen offenen Diskurs.

In den zehn Tagen auf der Pernerinsel in Hallein wird ein Platz geschaffen, der gleichzeitig verbunden und abgekoppelt ist, um Träumen und Zwängen gemeinsam zu folgen, voneinander zu lernen und weiter zu kommen als es jeder einzelne alleine könnte. „Ja, es ist Zeit für einen Ausnahmezustand, einen selbstbestimmten. Als positiven Impuls für uns selbst und als Vorbild“, so Rüdiger Wassibauer, der Impulsgeber und Gründer der Schmiede Hallein.

Eines der angebotenen Labore, nämlich CINEMA VERTIGO steht im Zeichen von Salzburg 20.16 und wir sich besonders mit Themen und Formalen rund um interaktives Storytelling befassen. CINEMA VERTIGO ist das SchmiedeLabor für Projektionstechnik, Interaktive und experimentelle Medien sowie Storytelling. CINEMA VERTIGO bricht traditionell mit dem Format auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen und Geschichten.

Die Präsentation des Labs plus Dialog findet am 15. September um 18:00 Uhr in der Saline statt. Start der Schmiede16 ist die Vergabe des Jahresstipendiums für Medienkunst des Landes Salzburg um 19:00 Uhr im kunstraum pro arte.

nach
oben