26

März

Osterfestspiele Salzburg 2016

Otello

Lyrisches Drama in vier Akten von Giuseppe Verdi (1813 - 1901)

Libretto von Arrigo Boito nach William Shakespeares Tragödie “Othello, The Moor of Venice"

"Otello" steht bei den Osterfestspielen Salzburg 2016 im Zentrum. Der Fokus des Saisonprogramms richtet sich auf den Dichter, auf dessen Drama Verdis Oper basiert: William Shakespeare. Seiner Wirkungsgeschichte gehen die Konzerte nach, von Webers "Oberon"-Ouvertüre über Mendelssohns "Sommernachtstraum", Tschaikowskis Fantasie-Ouvertüre "Romeo und Julia" und Henzes Achte Symphonie bis zur Uraufführung eines neuen Werks von Manfred Trojahn mit dem Titel "Four Women from Shakespeare". Geistliche Kontrapunkte setzen die großen Messen Bachs und Beethovens.

Christian Thielemann leitet die Neuproduktion von Verdis "Otello" musikalisch. Der renommierte Opernregisseur Vincent Boussard zeichnet für die Inszenierung verantwortlich und Vincent Lemaire für das Bühnenbild; beide haben bisher gemeinsam u. a. Brechts/Weills "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" an der Staatsoper Berlin sowie "Madame Butterfly" und "La fanciulla del West" an der Staatsoper Hamburg in Szene gesetzt. Die Kostüme wird Christian Lacroix gestalten, einer weltweit bekanntesten Modeschöpfer, der sich in den letzten Jahren auch als Kostümbildner einen Namen gemacht hat. Mit José Cura ist einer der herausragenden Heldentenöre unserer Zeit in der Titelrolle zu erleben. Die international erfolgreiche Sopranistin Dorothea Röschmann wird Desdemona verkörpern und der andalusische Bariton Carlos Álvarez als Iago zu erleben sein. Benjamin Bernheim (Cassio), Christa Mayer (Emilia), Georg Zeppenfeld (Lodovico), Bror Magnus Tødenes (Rodrigo), Csaba Szegedi (Montano) und Gordon Bintner (Araldo) vervollständigen die Reihe der erstrangigen Solisten. 

Mit José Cura (Otello), Dorothea Röschmann (Desdemona), Carlos Álvarez  (Iago), Benjamin Bernheim (Cassio), Christa Mayer (Emilia), Georg Zeppenfeld (Lodovico), Bror Magnus Tødenes (Rodrigo), Csaba Szegedi (Montano) und Gordon Bintner (Araldo)

nach
oben