17

März

Jenseits der Scherzgrenze
(c) Affront Theater

Jenseits der Scherzgrenze

Grenzüberschreitendes Kabarettprogramm

Grenzüberschreitendes Kabarettprogramm anlässlich Salzburg 200 Jahre bei Österreich!
Mit Fritz Egger und Johannes Pillinger (Musik); Text: M. Koch, F. Popp, F. Egger

Unter dem Motto „Jenseits der Scherzgrenze“ wird der allgemeine Trend zur absoluten Grenzenlosigkeit und Grenzüberschreitung grenz- und garantiert mehr als grinswertig gefeiert. Wie grenzenlos war doch die Liebe Österreichs zu Salzburg, als das Land 1816 sofort zu einem unwichtigen geografischen Anhängsel gemacht wurde, das von Linz aus verwaltet und wirtschaftlich links liegen gelassen wurde! Und wie grenzenlos stolz ist Österreich heute auf Salzburg, das als Vorzeigebundesland Weltruf genießt – mit seinen Skistars, seinen Festspielen, seinen Pistenbeschneiungsanlagen, seinen Fußballvereinen, seinen Energydrinkdosen und vor allem seinem Wolfgang Amadeus Mozartkugelgenie, die es ohne das grenzenlos tatkräftige Engagement der Bundesregierung überhaupt nicht geben würde, wofür Salzburg Österreich grenzenlos dankbar ist.

Hurra, wir Alpenrepublikaner kennen wirklich keine Grenzen! Beim Bierkonsum, was uns übrigens immer noch über alle Maße(n) mit Bayern verbindet! Bei der Originalität diverser Stammtischdiskussionen, deren Niveau nach unten offensichtlich noch längst an keine Grenzen stößt. Sowie bei der grenzenlos unschlagbaren Schmähführerschaft unserer Politiker.

Ein Kabarettprogramm als Fest der Grenzenlosigkeit! Mit grenzenlos gscheit/blöden Texten, Meinungen, Statements und „Analysen“, wie es sich eben für eine Zeit gehört, die alle (Scham-)Grenzen des guten Geschmacks und der Vernunft längst hinter sich gelassen hat, um in die unbegrenzten Sphären des Kabaretts vorzustoßen.

nach
oben