28

Okt.

Salzburg - Globales Land
(c) Studio West

Salzburg - Globales Land

Film: Alex Frederickson

Das Filmprojekt „Salzburg – Globales Land“ stellt in sechs 30-minütigen Dokumentarfilmen Salzburgerinnen und Salzburger „mit Migrationshintergrund“ in ihrem Alltagsleben und Selbstverständnis in den Mittelpunkt und bietet die Möglichkeit zum Dialog, zum Kennenlernen und zur Diskussion.

 

„Alex Frederickson“

Alex Frederickson lebt seit 5 Jahren in Neukirchen am Großvenediger (Oberpinzgau), geboren und aufgewachsen ist sie in Yorkshire, einer ehemaligen Bergbauregion in England, als Kind einer Österreicherin und eines Deutschen.

In der Schule wird sie von ihren Mitschüler_innen als Nazi beschimpft. Im Jahr 2002 wird sie in Doncaster (Yorkshire) Zeugin eines rassistisch motivierten Zwischenfalls und entscheidet sich daraufhin weg zu gehen. Über einen Mountainbike Urlaub lernt sie Kaprun kennen, wo sie sich im Jahr 2010 schließlich niederlässt.

Ihren Lebensunterhalt verdient sie heute als Schriftstellerin und mit Englischunterricht, privat engagiert sie sich als Unterstützerin einer Gruppe von Flüchtlingen in Neukirchen.

Regie, Schnitt: Sabine Bruckner

Kamera: Kathi Premm

Ton: Doris Forster

 

Der erste Film in der Reihe, "Die Sućeskas", war bereits im März im Salzburger Das Kino zu sehen, hier der Trailer dazu:

Trailer „Die Sućeskas“

nach
oben