15

Dez.

(Zu)-Flucht?

Filmpräsentation im Das Kino

Das Land Salzburg blickt auf eine außergewöhnlich komplexe Geschichte zurück. Die Zugehörigkeit zu Österreich jährt sich 2016 zum 200. Mal – ein Anlass, zurück zu blicken. Salzburg war (wie auch der Rest von Österreich) ein Land, das von Migration geprägt war.

Seit 200 Jahren dient das Land als Zufluchtsstätte, aber auch als Grund, zu fliehen. Im Projekt „(Zu)-Flucht?“ möchten wir beide Aspekte beleuchten: Was macht Salzburg zu einem Platz, an den Flüchtlinge kommen um hier eventuell ihr weiteres Leben zu fristen? Welche Aspekte des Landes sprechen dafür, es zu verlassen? Migration ist ein Thema, das die Menschheit seit ihrem Bestehen begleitet. Genauso spaltet sie jedoch auch die Menschheit. Flüchtlinge und Migranten im Allgemeinen bergen immer ein gewisses politisches und gesellschaftliches Spannungspotential in sich.

Im Film geht es nicht um eine Ergründung von Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit, viel mehr ist das Hauptanliegen, Geschichten aus Salzburg zu erzählen, die durch Migration entstanden sind.

(Zu)-Flucht? Ein Projekt von Stefan Lechner, Michael Perfahl, Toldy Miller

nach
oben